Internetteam

Lange: In den letzten Jahren Einsparvorschläge gemacht

„Die FDP hat in den letzten Jahren sehr wohl konkrete Einsparvorschläge gemacht. Die Verwaltung und die übrigen Fraktionen haben diese jedoch abgelehnt, weil sie unpopulär und unbequem sind“, betont Claudia Lange. Mit diesen Worten weist die FDP-Fraktionsvorsitzende den SPD-Vorwurf zurück, die Liberalen hätten keine Einsparvorschläge zum Haushalt vorgelegt. Die Liberalen haben im vergangenen Jahr dafür plädiert, die Größe des Stadtrates auf ein angemessenes Maß zu reduzieren. „CDU und SPD haben dies abgelehnt. Dabei wurde deutlich, dass es den großen Fraktionen einzig darum geht, ihre Schäfchen im Trockenen zu halten“, stellt die Fraktionsvorsitzende fest.

Zum Artikel »

Kostenlose Ausgabe von Hundetüten im Bürgerbüro

Die FDP-Fraktion beantragt zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Soziales, bürgerschaftliches Engagement und öffentliche Ordnung, dass im Bürgerbüro zukünftig unentgeltlich Tüten für Hundekot erhältlich sind. Durch die kostenlose Abgabe von Hundetüten (ähnlich der Abgabeform der früheren gelben Säcke) im Bürgerbüro könnte ein Schritt in Richtung eines saubereren Stadtgebietes getan werden.

Zum Artikel »

FDP Klausurtagung in Sundern

Ein strammes Programm vollzog die FDP am Wochenende auf der diesjährigen Klausurtagung. Der Start wurde zugunsten der geschlossenen Teilnahme an der Solidaritätskundgebung für die Arbeitnehmer der Firma AB-Elektronik in Werne verschoben. Mit zwei großen Themen im Gepäck, ging die Reise ins schöne Sauerland. Zum einen beriet man über die kommende Kommunalwahl, zum anderen stand das große Thema Haushalt auf der Tagesordnung.

Zum Artikel »

FDP Werne will bürgerfreundliche Öffnungszeiten des Wertstoffhofs

Die FDP in Werne beantragt, die Öffnungszeiten des Wertstoffhofs bürgerfreundlich zu gestalten. „Wir wollen erreichen, dass der Wertstoffhof in den Sommermonaten an zwei Abenden bis 19.00 Uhr geöffnet wird. Im Moment ist der Wertstoffhof im Sommer nur an einem Abend bis 18.00 Uhr geöffnet. So haben viele Werner Bürger kaum Möglichkeit, ihre Wertstoffe abzugeben. Gerade in dieser Zeit fällt aber viel Grünschnitt an, deshalb sollten vermehrte Abgabezeiten angeboten werden“, fordert der FDP-Ortsvorsitzende Artur Reichert.

Zum Artikel »

FDP fordert Gedenktafel in der Marga-Spiegel-Sekundarschule

Die FDP in Werne möchte denjenigen Familien, die Marga Spiegel und ihre Familie während des Zweiten Weltkrieges beherbergt, versteckt und somit gerettet haben, ein ehrendes Andenken ermöglichen. Daher stellt die FDP-Fraktion den beiliegenden Antrag, in der Marga-Spiegel-Sekundarschule eine entsprechende Gedenktafel anzubringen.

Zum Artikel »

Wo ist denn hier schlechter Stil, Herr Bürgermeister?

Offener Brief an den Bürgermeister Lothar Christ: Sehr geehrter Herr Bürgermeister, Sie haben uns über die Presse ausrichten lassen, dass die FDP Werne sich Ihrer Ansicht nach eines „schlechten Stils“ bemüßigt. Ob dieser Kommunikationsweg ein guter Stil ist, mögen Sie selbst entscheiden. Wir können jedenfalls – auch nach ruhiger, sachlicher Betrachtung der Ereignisse – nicht erkennen, wo unsererseits ein schlechter Stil festzustellen ist.

Zum Artikel »

Lange: Verwaltung muss Bürgervotum zum Bad ernst nehmen

„Es geht nicht um unterschiedliche Buchungsmethoden, sondern um das Geld des Bürgers! Die schwache Vorstellung der Betriebsleitung im Badausschuss zeigt nicht nur das Problem mangelnder Transparenz. Viel gravierender sind die mangelnden wirtschaftlichen Grundlagen und die nicht vorhandene Absicht, das Votum der Bürger wirklich ernst zu nehmen.“ So lautet das Fazit der FDP-Fraktionsvorsitzenden Claudia Lange im Anschluss an die Sitzung des Badausschusses am Dienstag. Die Betriebsleitung konnte fundamentale Fragen nicht beantworten und musste zugestehen, dass schon für das Jahr 2014 gegenüber dem Votum der Bürger mehrere hunderttausend Euro mehr ausgegeben werden sollen. Der Wirtschaftsplan wurde anschließend nicht beschlossen. Die FDP hatte

Zum Artikel »

Lange: Besucherzahlen sind alamierend

„Ganz unabhängig von der Diskussion über den Bürgerentscheid: Die aktuell zum Badausschuss vorgelegten Betriebszahlen des Solebades Werne sind alarmierend.“ Mit diesen Worten reagiert FDP-Fraktionsvorsitzende Claudia Lange auf den Bericht der Betriebsleitung des Bades über die ersten sieben Monate des Jahres. Aus Sicht der Betriebsleitung war das Wetter im Frühjahr zu schlecht für das Bad und im Sommer zu schlecht für die Sauna. Die Zahlen des Wirtschaftsplanes werden voraussichtlich um 300.000 € verfehlt. „Die Risiken des Solebades auch in der heutigen Form sind gigantisch und jedes Jahr ist das Wetter schuld“,  kritisieren die Liberalen. „Wir haben doch den ganzen Juni und

Zum Artikel »

Wie kinder- und jugendfreundlich ist Werne wirklich?

Die FDP in Werne fragt sich, wie es um die Kinder- und Jugendfreundlichkeit in der Lippestadt wirklich steht. Die Kinderspielplätze und Bolzplätze zeigen dagegen ein eher unfreundliches Bild der jüngeren Bevölkerung gegenüber. Nicht nur, dass der Spielplatz in der Hustebecke auf sich warten lässt, einige der übrigen Plätze sind seit Monaten marode. Im Thünen fehlt die Seilbahn, der Bolzplatz auf dem Amazon-Gelände im Wahrbrink trägt seinen Namen auch nur als Alibi. Im Mai sollten Jugendliche einen Strafzettel erhalten, weil sie die Altersbegrenzung für Spielplätze überschritten und trotzdem auf einem solchen Platz Fußball gespielt hatten. Bürgermeister Lothar Christ hatte damals öffentlich

Zum Artikel »