FDP Erfolg: Tempo-Tafel hält Rasern Verstoß vor Augen

Nach den wiederkehrenden Klagen über Raser in der Birkenstraße hat die Stadt Werne eine erste erzieherische Maßnahme ergriffen und die „Tempo-Tafel“ installiert, um Sündern ihren Verstoß vor Augen zu führen. „Wir werden aber als nächstes auch noch einmal auf die Anlieger zugehen und prüfen, an welchen Stellen die Fahrbahn eingeengt werden kann“, kündigte Dr.Ralf Wagner, Leiter der Tiefbauabteilung, auf Anfrage an.

Das Problem war zuletzt im Bezirksausschuss mit einer Anfrage der FDP wieder in den Fokus gerückt worden, weil Anlieger eine Verkehrsberuhigung für die Wohnstraße in Stockum eingefordert hatten. Die Umsetzung erscheint aber schwierig, da sich nach Auskunft der Verwaltung kaum Möglichkeiten für den Aufbau von „Schikanen“ bieten.

„Das Aufstellen des Gerätes ist eine erste erzieherische Maßnahme. Messungen und Verkehrszählungen können wir damit nicht vornehmen“, sagte Wagner. Die Verwaltung wolle auf jeden Fall die Einmündung an der Knüwenstraße wegen der Nähe zum Kindergarten entschärfen. Darüber hinaus müsse geprüft werden, wo Poller oder Kübel auch von den Anwohnern akzeptiert würden. bkr

Mit Material des Westfälischen Anzeigers.

Leave A Comment