FDP Werne: Neuausrichtung des Stadtmarketings seit langem überfällig

Werne. Die Werner FDP begrüßt die endlich in Fahrt gekommene Diskussion um die künftige Entwicklung der Stadtmarketing-
Aktivitäten in Werne. „Mit Überraschung und Freude haben wir der Berichterstattung um die Klausurtagung der Werner CDU entnommen,
dass nunmehr die Erkenntnis in der CDU gewachsen ist, dass das Stadtmarketing mehr sein muss als ein bloßes City-Eventmanagement“, so der Fraktionsvorsitzende der FDP, Jörg Meißner.Seit Gründung der GmbH vor gut fünf Jahren fordern doch die Liberalen von der Gesellschafterversammlung regelmäßig, dem Stadtmarketing Ziele für eine ganzheitliche bessere Außendarstellung der Stadt zu geben. „Bisher sind wir damit stets auf taube Ohren gestoßen“, so Meißner weiter. Insofern sind die kritischen Äußerungen der CDU insbesondere in Richtung Geschäftsführer Jochen Höinghaus nach Ansicht der Liberalen in weiten Teilen unberechtigt.

Die Stadt bzw. deren Gesellschafterversammlung müssen die Erwartungen und Ziele selber deutlich formulieren – deren Umsetzung obliegt dann der Geschäftsführung. Das ist bisher nicht geschehen. „Die Stadt wird in der Gesellschafterversammlung vom Bürgermeister, CDU und SPD vertreten. Wenn jetzt der Fraktionsvorsitzende der CDU laute Kritik übt, ist das unverständlich. Herr Zurhorst muss sich dies in erster Linie selbst anrechnen lassen – die Zielformulierung wurde auch von ihm als Mitglied in der Gesellschafterversammlung nicht genutzt“, so Meißner weiter.
Die Liberalen fordern seit vielen Jahren eine Verbesserung der Marketingaktivitäten für die gesamte Stadt – und nicht nur für die Innenstadt.
Darüber hinaus steht hierbei aus Sicht der FDP auch eine engere Verzahnung mit der heimischen Wirtschaftsförderung im Vordergrund.

Leave A Comment