Jugend & Familie

FDP hat eine neue Fraktionsvorsitzende

Werne. Claudia Lange ist neue Vorsitzende der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Werne. Dies beschloss die neunköpfige Ratsfraktion einstimmig in ihrer Sitzung am Montagabend. Der bisherige Vorsitzende Jörg Meißner hatte angekündigt, aus privaten Gründen in nächster Zeit sein Ratsmandat abzugeben und legte daher schon jetzt den Fraktionsvorsitz nieder. Claudia Lange, 38-jährige Förderschullehrerin, gehört dem Rat seit der Kommunalwahl 2009 an. Sie steht nun gemeinsam mit Dagny Dammermann und Marius Sendermann, die weiterhin als Stellvertreter fungieren, an der Spitze der Fraktion.

Zum Artikel »

Neuer Vorsitzender bei den Jungen Liberalen

Werne – Die Jungen Liberalen starten mit einem neuen Vorstand in das neue Kalenderjahr. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung in der Gaststätte des Kolpingsaals verständigt sich der Ortsverband am gestrigen Sonntagmittag auf die Wiederbelebung der Basisarbeit und die Einführung neuer Aktionen. Der Vorsitzende Michael Szopieray stellte sich nach jahrelangem Engagement aus zeitlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl, Benedict Honé wird in Zukunft seine Aufgaben übernehmen. Als zweite Vorsitzende wurde die 17-jährige Sebiha Demir gewählt, Michael Szopieray bleibt dem Vorstand als Geschäftsführer erhalten. Ebenfalls neu: Der Vorstand wurde um den Posten des Beisitzers erweitert, hier wird Dustin Meißner zukünftig Verantwortung übernehmen. „Wir

Zum Artikel »

Christoph Dammermann zur Schuldiskussion

„Schuldzuweisungen helfen in der Schuldiskussion keinem weiter. Jetzt gehören Informationen auf den Tisch.“ Mit diesen Worten reagierte FDP-Kreisvorsitzender Christoph Dammermann auf die Vorwürfe von SPD und CDU, er würde Eltern verunsichern. „Eltern sind verunsichert, wenn eine Gemeinschaftsschule beantragt wird, ohne dass darüber informiert wird, was die neue Landesregierung unter einer Gemeinschaftsschule versteht. Eltern werden verunsichert, wenn sich ein Schulleiter zu Auswirkungen von möglichen Beschlüssen äußert, während die Landeselternschaft genau das Gegenteil verbreitet.“ Damit spielt Dammermann auf die Äußerungen von Heinz-Joachim Auferoth an, der als Schulleiter des Anne-Frank-Gymnasiums erklärt hatte, eine Gemeinschaftsschule hätte keine Auswirkungen auf das AFG.

Zum Artikel »

FDP Werne für den Erhalt des Kindergartens in Horst

Werne. Das Engagement der Horster Eltern, den Kindergarten in ihrem Ortsteil zu erhalten, wird von der FDP in Werne unterstützt. Die Liberalen sprechen sich für die Übergabe der Trägerschaft des Kindergartens an den neu gegründeten Verein „St. Marien e.V.“ aus. Im Kommunalbetriebsausschuss war der Erhalt des Kindergar-tens zuletzt aus finanziellen Gründen abgelehnt worden. Der Ju-gendhilfeausschuss und der Bezirksausschuss sollen jetzt aber nach dem Willen der FDP das Thema auch beraten.

Zum Artikel »

Leserbrief von Marius Sendermann zur Poolparty

Das wieder aufgelebte Terassenfest ging am Wochenende eigentlich mit großem Erfolg zu Ende. Eigentlich, denn durch Beschwerden einiger Anwohner wurde die „Party am Pool“ frühzeitig beendet, weil man sich durch die Lärmbelästigung gestört fühlte.  Die Feier war feucht-fröhlich, ohne Zweifel, die Feier hatte auch eine entsprechende Lautstärke (bei 900 Leuten reicht nun mal kein Kassettenrekorder). Aber die Feier war vor allem friedlich und gut gelungen.

Zum Artikel »

Leserbrief von Marius Sendermann zur Jugendfreundlichkeit in Werne

Oftmals sind es Kleinigkeiten, die zum Wohlfühlen beitragen. Kleinigkeiten, die dazu beitragen, dass man sich ernst genommen fühlt. Man kann sicherlich vortrefflich darüber streiten, ob sich alle Großprojekte dieser Stadt gerade auf einem guten Weg befinden. Viele kleinere Themen tun es jedoch nicht und das ist umso bedauerlicher. Es trifft mal wieder die Kinder und Jugendlichen dieser Stadt.

Zum Artikel »

FDP kritisiert Verbotsschilder auf dem Kirchplatz

Liberale: Kinder gehören auf den Kirchplatz FDP kritisiert Verbotsschilder auf dem Kirchplatz „Kein Beweis für Kinderfreundlichkeit“ Dass auf dem Kirchplatz inzwischen reichlich Verbotsschilder aufgebaut wurden mit dem Text „Ball spielen und skaten verboten“, stößt auf Kritik der örtlichen FDP. Marius Sendermann, jugendpolitischer Sprecher der Liberalen: „Es ist kein Beweis für Kinderfreundlichkeit, wenn Besucher unseres Stadtzentrums als erstes auf eine Reihe von Verbotsschildern stoßen. Jetzt ist der Kirchplatz gerade neu erstellt worden und als erstes fällt den Verantwortlichen dazu das Wort ‚verboten‘ ein.“

Zum Artikel »