Stroben

Stellungnahme zur Berichterstattung der Ruhr Nachrichten

In der Gesellschafterversammlung des Bäderbetriebs am vergangenen Donnerstag hat es im Gegensatz zur Berichterstattung der Ruhrnachrichten keine Abstimmung gegen Verhandlungen mit Ver.di gegeben. Vielmehr forderten Dr. Eberhard Stroben (Bündnis 90/Die Grünen) und Jürgen Zielonka für die UWW weitere Gespräche zwischen Ver.di und der Badleitung bzw. dem Bürgermeister. „Ziel dieser Gespräche muss es sein, die von beiden Seiten dargelegten Zahlen abzugleichen und zu korrigieren“, betont Dr. Stroben. Für die FDP forderte Claudia Lange den Bürgermeister auf, die seitens der Geschäftsführung ermittelten Zahlen Verdi und dem Betriebsrat schriftlich zur Verfügung zu stellen. „Nur so kann Klarheit geschaffen werden und die Geschäftsführung muss

Zum Artikel »