Lange

Stellungnahme zur Berichterstattung der Ruhr Nachrichten

In der Gesellschafterversammlung des Bäderbetriebs am vergangenen Donnerstag hat es im Gegensatz zur Berichterstattung der Ruhrnachrichten keine Abstimmung gegen Verhandlungen mit Ver.di gegeben. Vielmehr forderten Dr. Eberhard Stroben (Bündnis 90/Die Grünen) und Jürgen Zielonka für die UWW weitere Gespräche zwischen Ver.di und der Badleitung bzw. dem Bürgermeister. „Ziel dieser Gespräche muss es sein, die von beiden Seiten dargelegten Zahlen abzugleichen und zu korrigieren“, betont Dr. Stroben. Für die FDP forderte Claudia Lange den Bürgermeister auf, die seitens der Geschäftsführung ermittelten Zahlen Verdi und dem Betriebsrat schriftlich zur Verfügung zu stellen. „Nur so kann Klarheit geschaffen werden und die Geschäftsführung muss

Zum Artikel »

Lange: In den letzten Jahren Einsparvorschläge gemacht

„Die FDP hat in den letzten Jahren sehr wohl konkrete Einsparvorschläge gemacht. Die Verwaltung und die übrigen Fraktionen haben diese jedoch abgelehnt, weil sie unpopulär und unbequem sind“, betont Claudia Lange. Mit diesen Worten weist die FDP-Fraktionsvorsitzende den SPD-Vorwurf zurück, die Liberalen hätten keine Einsparvorschläge zum Haushalt vorgelegt. Die Liberalen haben im vergangenen Jahr dafür plädiert, die Größe des Stadtrates auf ein angemessenes Maß zu reduzieren. „CDU und SPD haben dies abgelehnt. Dabei wurde deutlich, dass es den großen Fraktionen einzig darum geht, ihre Schäfchen im Trockenen zu halten“, stellt die Fraktionsvorsitzende fest.

Zum Artikel »

Die vorgelegte Einigung der vier anderen Fraktionen macht nun endlich deutlich, worüber die Bürger bei einem Bürgerentscheid abstimmen können

„Die vorgelegte Einigung der vier anderen Fraktionen macht nun endlich deutlich, worüber die Bürger bei einem Bürgerentscheid abstimmen können“, freut sich Claudia Lange, FDP-Fraktionsvorsitzende und Initiatorin des Bürgerbegehrens für eine sparsame Neuausrichtung des Bades. Drei Erkenntnisse, so die liberale Politikerin, seien bedeutend: Die beiden Varianten unterscheiden sich erstens schon in der Prognose des Gutachters mit einem jährlichen zusätzlichen Zuschussbedarf von über 380.000 € (gerechnet auf den Durchschnitt der Jahre 2015 – 2022). Wenn man die Zahlen des Gutachtens fortschreibt, werde der zusätzliche Zuschussbedarf nach dem Jahr 2022 bei mehr als 400.000 Euro liegen – pro Jahr. Zweitens sei nun auch

Zum Artikel »

Liberale beginnen Bürgerbegehren zur Zukunft des Bades

Nun ist es offiziell: Vertreter der FDP in Werne haben bei Bürgermeister Lothar Christ ein Bürgerbegehren zur Zukunft des Solebades eingereicht. Claudia Lange, FDP-Fraktionsvorsitzende, Dr. Waltraud Wyborski, stellv. FDP-Vorsitzende, und Kreisvorsitzender Christoph Dammermann, sind die drei Vertreter, die den Antrag einbringen. Ziel des Begehrens ist ein Bürgerentscheid, bei dem alle Bürgerinnen und Bürger die Entscheidung über das Solebad treffen. Dieser Bürgerentscheid soll aus Sicht der FDP gemeinsam mit der Bundestagswahl stattfinden. Primäres Ziel sei, dass die Bürger, die das wirtschaftliche Risiko der Badentscheidung tragen müssen, über dieses Risiko auch entschieden. „Die Werner Bürger haben jetzt die Chance, durch ihre Unterschrift

Zum Artikel »
Claudia Lange

Rede von Claudia Lange zum Etat 2013

Hier können sie die Rede von Claudia Lange zum Haushalt 2013 nachlesen: Herr Bürgermeister, liebe Kolleginnen und Kollegen, wir wollen mit dem Positiven anfangen: Der vorliegende Haushaltsentwurf zeigt auch positive Aspekte. Die FDP hat zum Beispiel stets gefordert, mehr Kostentransparenz in unseren Kommunalbetrieb zu bringen. Erstmals ist durch die vorliegenden Gebäudedatenblätter und den Ansatz kostendeckender Mieten diese Transparenz erkennbar. Auch die Wirtschaftsförderung läuft gut. Hier setzt der Bürgermeister richtige Prioritäten und die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze steigt. Hier leisten auch die städtischen Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung ganze Arbeit. Die größte Aufgabe bleibt aber das Solebad. Dank des von uns geforderten Altenburg-Gutachtens

Zum Artikel »

Liberale reichen Einsparvorschläge zum Haushalt ein

Werne. Ein klares Nein zur Erhöhung der Kindergartenbeiträge hat die FDP-Fraktion bei ihren Haushaltsberatungen beschlossen. „Familien weiter zu belasten kommt für uns überhaupt nicht in Frage“, stellt FDP-Fraktionsvorsitzende Claudia Lange fest. „Die vorgesehene Erhöhung der Kindergartenbeiträge trifft unverhältnismäßig hart junge Familien mit kleinen Kindern. Die Stadt sollte nicht darüber nachdenken, wie sie ihren Bürgern weiter in die Tasche greift, sondern wie sie ihre Ausgaben reduziert oder eigenes Vermögen einsetzt. Werne hat nicht zu wenig Einnahmen, sondern zu viele Ausgaben.“ Völlig ausgeschlossen ist für die Liberalen eine Erhöhung der Kindergartenbeiträge. „Was ist denn das für ein Signal an junge Familien, die

Zum Artikel »

FDP begrüßt Schwenk der CDU in Sachen Stadtwerke

  „Dass die CDU ihren Antrag zur Geschäftsaufnahme der Stadtwerke zurückzieht und sich jetzt auf ein Projekt im Rahmen der Regionale konzentriert, ist eine gute Entwicklung.“ Mit diesen Worten kommentiert die FDP-Fraktionsvorsitzende Claudia Lange den neu vorgelegten Antrag der CDU zur Energiestadt Werne. Der Antrag der CDU sei in gemeinsamer Arbeit mit der FDP entstanden. Die Liberalen hätten dort ihre Vorstellungen weitgehend verankern können: Konzentration auf ein Energieprojekt, Beantragung von Fördermitteln und Gründung einer weiteren Gesellschaft nur in dem Fall, dass Fördermittel bewilligt werden. „Außerdem war uns wichtig, nicht einfach blind geschäftliche Aktivitäten aufzunehmen und Risiken einzugehen, sondern die Energiestadt

Zum Artikel »

„Sinneswandel bei der SPD, was denn nun?“

  „Was wollen sie denn nun? Ein Sparbad mit kommunaler Grundversorgung oder wie im März in der  Etatrede des Fraktionsvorsitzenden zum städtischen Haushalt 2012 noch propagiert, die ganz große Lösung: „ein Solewellenbad – die Nordsee in Werne?“ fragt sich FDP-Fraktionsvorsitzende Claudia Lange angesichts der neuen Ideen der Fraktion der SPD.  

Zum Artikel »

Lange: In Werne ticken die Uhren langsamer

Die FDP – Fraktion brachte bereits im Mai  eine Anfrage zur Errichtung einer Internetpräsenz der Stadt Werne auf der Social-Media-Plattform Facebook ein. Nun lehnt die Stadtverwaltung Werne diese Argumente ab. Das Vorhaben sei zu personalintensiv und unwirksam. Die FDP verspricht sich von einer Facebook-Präsenz eine verbesserte politische Beteiligung der Werner Bürger und eine zeitgemäße Außendarstellung der Stadt. Die ablehnende Haltung der Stadt können die Liberalen nicht nachvollziehen und akzeptieren. Fehlende personelle Ressourcen und fälschliche Nachforschungen seitens der Stadt Werne seien der Grund für die Ablehnung. Ein Beispiel aus der Nachbarstadt Lünen zeige: 3.471 Leuten „gefällt das“, 2.467 Leute „sprechen darüber“,

Zum Artikel »

FDP hat eine neue Fraktionsvorsitzende

Werne. Claudia Lange ist neue Vorsitzende der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Werne. Dies beschloss die neunköpfige Ratsfraktion einstimmig in ihrer Sitzung am Montagabend. Der bisherige Vorsitzende Jörg Meißner hatte angekündigt, aus privaten Gründen in nächster Zeit sein Ratsmandat abzugeben und legte daher schon jetzt den Fraktionsvorsitz nieder. Claudia Lange, 38-jährige Förderschullehrerin, gehört dem Rat seit der Kommunalwahl 2009 an. Sie steht nun gemeinsam mit Dagny Dammermann und Marius Sendermann, die weiterhin als Stellvertreter fungieren, an der Spitze der Fraktion.

Zum Artikel »