Claudia Lange

Am Infostand mit einer Landratskandidatin

Susanne Schneider kommt nach Werne Kommenden Freitag kommt die Landtagsabgeordnete und Landratskandidatin Susanne Schneider nach Werne, um die FDP Werne bei ihrem Kommunalwahlkampf zu unterstützen. Beim Infostand in der Konrad-Adenauer-Straße vor Intersport können Sie die Gesundheitspolitische Sprecherin zwischen 9.00 und 12.00 Uhr treffen und mit ihr auch kritisch über die Werner Politik und die kommende Wahl diskutieren. Die FDP Werne setzt sich für die Zukunft Wernes unter anderem für eine belebtere und attraktivere Innenstadt, sowie die Stärkung eines sicheren Radverkehrs, die Abschaffung der Parkkosten, eine digitale Verwaltung und schnelles Internet im ganzen Stadtgebiet ein. „Wir freuen uns darauf, Sie zu

Zum Artikel »

Infostand der FDP am kommenden Samstag

Kommenden Samstag lädt die FDP Werne Sie herzlich zu ihrem Infostand an der Partnerschaftsuhr ein. Zwischen 10.00 und 13.00 Uhr können Sie die Liberalen auf Herz und Nieren testen und mit ihnen auch kritisch über die Werner Politik und die kommende Wahl diskutieren. Unter dem Wahlspruch „Zukunft für Werne“ setze sich die FDP unter anderem für eine belebtere und attraktivere Innenstadt, sowie die Stärkung eines sicheren Radverkehrs, die Abschaffung der Parkkosten, eine digitale Verwaltung und schnelles Internet im ganzen Stadtgebiet ein. „Wir freuen uns darauf, Sie zu treffen und uns mit Ihnen über die Zukunft von Werne unterhalten zu können“,

Zum Artikel »

„Unser Schwerpunkt liegt auf der Ratsarbeit!“

FDP Werne geht gezielt ohne Bürgermeisterkandidaten ins Rennen „Wir möchten unsere Energie voll und ganz auf eine vernünftige und zukunftsorientierte Politik für die Werner Bürger konzentrieren“, begründet Claudia Lange den Schritt der Liberalen, ohne Bürgermeisterkandidaten in die kommende Kommunalwahl zu starten, „Unser Schwerpunkt liegt auf der Ratsarbeit! Dort können wir wirklich etwas bewegen und für die Bürger etwas erreichen.“ „Keinen Bürgermeisterkandidaten aufzustellen heißt nicht, keine klare Meinung zu haben!“, führt Artur Reichert fort, „Wir haben ein sehr klares Bild davon, wie wir uns das Werne von morgen vorstellen und wie die Politik eine langfristig attraktive Stadt gestalten muss. Nicht ohne

Zum Artikel »

Soll man seinen Hund lieber im Wald verscharren?

FDP zeigt sich entsetzt über Ablehnung des Tierfriedhofs Es war eine Idee, die dem Umweltschutz dienen und Tierbesitzern die Möglichkeit geben sollte, in Würde Abschied von einem langjährigen Begleiter zu nehmen. Doch nun scheint der Plan der FDP eines städtischen Tierfriedhofes in Werne vom Tisch zu sein. Die Liberalen zeigen sich enttäuscht über die Ablehnung ihres Antrags im KBW, der vor allem seitens der CDU und der Grünen herbe Kritik einbüßte. Schließlich gehe es doch auch um den Umweltschutz, betonen die Liberalen. „Jährlich sterben in Deutschland circa 1,3 Millionen Hunde und Katzen. Die Hälfte dieser Tiere werden laut Bundesverband der

Zum Artikel »

Frei in den Frühling!

Am Donnerstag Abend lud die FDP-Werne zum sechsten Mal zu ihrem nun schon fast traditionellen Frühlingsempfang. Wie jedes Jahr hatte die Ortspartei auch in diesem Jahr wieder einen prominenten Redner zu Gast. Henning Höne, parlamentarischer Geschäftsführer und Sprecher für Kommunalpolitik der FDP-Landtagsfraktion bereicherte die Veranstaltung. Das Interesse war groß und so konnten sich die Liberalen über einen gut gefüllten Saal im Hotel am Kloster freuen. Nach einem Sektempfang begrüßte zunächst Ortsvorsitzender Artur Reichert die Anwesenden und prominenten Gäste. So waren unter den Gästen neben Henning Höne noch Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, und Susanne Schneider, Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion

Zum Artikel »

Stellungnahme auf Pressemitteilung vom 9.11.2017: „CDU gibt Verwaltungsstelle nicht auf“

Mit der Aussage: „CDU gibt Verwaltungsstelle nicht auf“ unterstellt die Presse allen übrigen Fraktionen, die Belange der Stockumer Bürger nicht zu achten. Das ist absolut falsch und Bedarf der Richtigstellung! In der Sitzung des Bezirksausschusses wurde die Reuzierung der Öffnungszeiten der Verwaltungsstelle in Stockum beraten. Ein Thema, dass alle Fraktionen seit der Beratungen der Einsparungsvorschläge der GPA und Rödl&Partner auf dem Tisch haben. Seit Mai hat man sich intensivst damit beschäftigt. In einem vierwöchigen Probelauf nahmen 24 Bürger das Angebot reduzierter Öffnungszeiten in Stockum in Anspruch (2 Kunden pro Stunde), davon waren 9 älter als 65 Jahre. Selbstverständlich darf die

Zum Artikel »

Kostenrahmen Solebad: FDP fordert öffentliche Informationsveranstaltung

Zum Thema „Kostenrahmen beim Neubau des Solebades“ fordern die Freien Demokraten Bürgermeister Lothar Christ auf, in einer öffentlichen Bürgerversammlung die Werner Bürger über die Pläne und und Alternativen zu informieren. „Der Bürger hat das Recht, von Verwaltungsspitze und Geschäftsführung aus erster Hand informiert zu werden und Fragen stellen zu können, um das in Politik und Verwaltung gesetzte Vertrauen nicht aufs Spiel zu setzen“, betont die Fraktionsvorsitzende Claudia Lange.

Zum Artikel »

Ortsparteitag der Freien Demokraten

Einen Tag nach den intensiven Haushaltsberatungen traf sich die FDP Werne am 8.2.2015 zum ordentlichen Parteitag im Hotel Ickhorn. Gut besucht von Parteimitgliedern, Jungen Liberalen und Freunden der Partei diskutierte man nicht nur über Themen, die die Werner Bürger bewegen, sondern auch über den Tellerrand hinaus. Als Gast begrüßten die Liberalen Susanne Schneider, Mitglied des Landtags. Sie berichtete von ihrer Arbeit im Landtag als gesundheitspolitische Sprecherin.

Zum Artikel »

Ortsparteitag der FDP beschließt Wahlprogramm „Wir bleiben unbequem.“

Einstimmig beschlossen hat die FDP in Werne auf ihrem Parteitag ihr Wahlprogramm zur diesjährigen Kommunalwahl. „Wir bleiben unbequem“ ist das Wahlversprechen, das sich bei den Liberalen durch alle Kapitel zieht. „Attraktive Stadt“, „Gute, flexible Bildungseinrichtungen“ und „Keine Steuererhöhungen“ sind die drei Schwerpunktthemen, mit denen die Liberalen in den Wahlkampf ziehen.

Zum Artikel »