Aktuelles

Förderung für 2 Sportvereine in Werne

Land NRW erweitert Sportförderprogramm 1000×1000 Das diesjährige Fördervolumen für das Programm „1000X1000“ stockt die Landesregierung einmalig um rund 2,4 Millionen Euro auf über 4,4 Millionen Euro auf. Die FDP-Landtagsabgeordnete Susanne Schneider aus dem Kreis Unna freut sich über eine Gesamtfördersumme in Höhe von 2.000 € für die Sportvereine in Werne. „Die direkte Vereinsförderung ist ein wichtiges Standbein im Breitensport. Mit der einmaligen Fördersumme des Landes für das Programm „1000X1000“ von mehr als 4,4 Millionen Euro in diesem Jahr können alle Förderanträge, die gestellt wurden bedient werden. Damit erhält die gesamte Sportvereinslandschaft ein beflügelndes starkes Signal“, betont Schneider. Die direkte Vereinsförderung

Zum Artikel »

„Privates Engagement muss man fördern!“

FDP-Werne möchte mögliche externe Betreiber des LSB unterstützen „Wenn sich ein externer Betreiber für das Lehrschwimmbecken in Stockum findet, dann soll er durch die Verwaltung willkommen geheißen und organisatorisch unterstützt werden!“ so fasst Claudia Lange knapp zusammen, was die Liberalen in einem Antrag für den kommenden Badbetriebsausschuss fordern.  Die FDP Werne möchte privates Engagement unterstützen und sieht die Möglichkeit, dass sich in Stockum – wie zuletzt in Horst – eine private Initiative gründet oder ein externer Betreiber findet, der das LSB übernimmt. Dieser müsse dann natürlich die notwendigen Investitionen tätigen und auch die dauerhaften Betriebskosten stemmen.  Ortsvorsitzender Artur Reichert betont:

Zum Artikel »

„Bei leerer Innenstadt helfen uns auch keine Parkkosten“

Die FDP-Werne sieht die Parkraumbewirtschaftung als gescheitert an Eine B54, deren Standstreifen einem Parkhaus gleicht, zugeparkte und verstopfte Nebenstraßen, sowie erste Geschäfte, die dicht machen, weil ihnen die Kunden fehlen – diesen Zustand hält die FDP-Werne schon seit langem untragbar. Daher forderten die Liberalen bereits 2015 die Abschaffung der Parkraumbewirtschaftung. Damals noch ohne Erfolg, doch jetzt kommt das Thema wieder hoch. Denn schon längst stehen sie nicht mehr allein mit der Ansicht, dass das Parkraumbewirtschaftungskonzept mehr negative Folgen, als positive Effekte mit sich bringt.  „Es hält die Leute davon ab durch die Innenstadt zu schlendern, wenn sie viel Geld allein

Zum Artikel »

737.969 Euro aus dem Digitalpakt NRW

Susanne Schneider MdL: Ein neues digitales Zeitalter beginnt in Werne. Die FDP-Landtagsabgeordnete aus dem Kreis Unna Susanne Schneider freut sich, dass die Fördermittel aus dem Digitalpakt ab Mitte September beantragt werden können. Davon profitieren auch die Schulen inWerne. Von den insgesamt 1,054 Milliarden Euro für Nordrhein-Westfalen können die Schulen kräftig in ihre digitale Ausstattung investieren. Werne erhält als Schulträger 737.969 Euro aus dem Digitalpakt NRW. Die Förderrichtlinie wurde pünktlich zum neuen Schuljahr durch das Schulministerium fertiggestellt. Demnach trägt der Schulträger 10 Prozent der Gesamtausgaben. Gefördert werden können Investitionen in die IT-Infrastruktur, die Anschaffung von digitalen Endgeräten sowie von schulgebundenen mobilen

Zum Artikel »

„CDU in der Trotzphase“

„`Ich will, ich will, ich will!´, spricht das trotzige Kind. So kommt es mir vor, wenn die CDU immer wieder aufs Neue gegen den von allen übrigen Fraktionen getragenen Ratsbeschluss angeht“, erläutert Claudia Lange, Fraktionsvorsitzende der Liberalen, ihren Unmut über die erneute Diskussion über den Erhalt des Lehrschwimmbeckens in Stockum. Die CDU wolle mit allen Mitteln durchsetzen, dass das Lehrschwimmbecken für über 1 Million Euro saniert und dann mit jährlichen Betriebskosten das Stadtsäckel zusätzlich belaste. „Das neue Bad ist nicht einmal drei Monate in Betrieb und ständig posaunt die CDU, dass der Platz vorn und hinten nicht reiche! Diese Verhalten von

Zum Artikel »

Susanne Schneider besichtigt Seniorenzentrum St. Antonius

Die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfrakion Susanne Schneider besuchte am Freitag das Seniorenzentrum St. Antonius in Werne. Gemeinsam mit ihr waren die Fraktionsvorsitzende Claudia Lange und Dagny Dammermann zu Gast bei einer gut gelaunten Schar von Bewohnern. Gerade spielte man Bingo und bezog die Gäste spontan mit in das Vormittagsprogramm ein. Anstoß zum Besuch war der Frühlingsempfang der FDP Werne zum Thema Pflege, dort waren die beiden Pflegeleiterinnen Tanja Lenz und Stephanie Lenz als Experten aus der Praxis Teilnehmer der Diskussionsrunde. Die Landtagsabgeordnete war sichtlich begeistert von der Pflegeeinrichtung. Es herrsche eine ungemein freundliche und herzliche Atmosphäre, was nur möglich sei,

Zum Artikel »

Geballte Fachkompetenz und ein gefüllter Saal

FDP Werne diskutiert mit Experten zum Thema Pflege Wie steht es um die Pflege? Wie wird die Pflege in der Zukunft aussehen? Welche Probleme kommen auf uns zu? Welche Chancen bieten sich in der Pflege von morgen? Mit diesen und vielen weiteren Fragen kamen interessierte Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag Abend ins Hotel am Kloster, um gemeinsam mit der FDP Werne und Experten über ein Thema zu sprechen, das alle angeht. „Ein Thema wie dieses müssen wir aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Da reicht ein Experte nicht aus“, meinte Artur Reichert, Ortsvorsitzender der FDP Werne. Teilnehmer der Diskussionsrunde waren daher Diplom-Pflegewirt

Zum Artikel »

„Die Sicherheit unserer Kinder steht an erster Stelle!“

FDP Werne setzt sich für mehr Verkehrssicherheit ein Verkehrsberuhigter Bereich, Schritttempo, spielende Kinder und dennoch fährt ein Autofahrer durch die Straße als wäre es der Große Preis von Monaco und gefährdet damit sich und andere. „Das geht nicht!“ dachte sich die Fraktion der FDP-Werne, setzte sich daher mit der noch jungen Bürgerinitiative für Verkehrssicherheit in Wohngebieten zusammen und beriet, wie man dieses kritische Thema angehen könne. Vermehrt habe es in der Vergangenheit Beschwerden über zu schnelles Fahren in verkehrsberuhigten Bereichen gegeben. Nun beantragt die FDP Maßnahmen zur Sicherung der Verkehrssicherheit zu erarbeiten, um diesem Problem entgegenzutreten. Man müsse zum einen

Zum Artikel »

Kostenloses ÖPNV-Ticket für Azubis

  FDP möchte die Stadt Werne als Ausbildungsbetrieb attraktiver gestalten Ab dem kommenden Ausbildungsjahr kann jeder Auszubildende in NRW ein landesweit gültiges Azubi-Ticket erwerben. Das Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und die Verkehrsverbünde in Nordrhein-Westfalen haben die Einführung diese Tickets vereinbart. Die Werner Liberalen beantragen nun, dass die Stadtverwaltung als Arbeitgeber für ihre Auszubildenden die Kosten für dieses Azubi-Ticket übernimmt. „Mit einer Kostenübernahme würde die Stadt Werne ihre Position als attraktiver Ausbildungsbetrieb stärken und gleichzeitig ein Signal zur Stärkung des ÖPNV setzen.“, erläutert die Fraktionsvorsitzende Claudia Lange den Antrag. Nicht alle Azubis und potentiellen Auszubildenden der Stadtverwaltung Werne kämen auch aus

Zum Artikel »

WLAN für die Innenstadt

Die FDP-Werne möchte, dass die Verwaltung einen Förderantrag bei der EU zur Einrichtung eines öffentlichen, kostenlosen WLAN stellt. „Ein innerstädtisches WLAN Netz ist ein Merkmal moderner Städte und längst keine Seltenheit mehr“, meint Claudia Lange, Fraktionsvorsitzende der FDP. „Im Rahmen des Programms „WiFi4EU“ können europäische Kommunen jeweils einen Gutschein von der Europäischen Union erhalten, mit dem sie an einem zentralen Platz (z.B. Marktplatz) öffentliches, kostenloses WLAN einrichten können. Diese Gutscheine hatten bei der ersten Vergabe einen Wert von bis zu 15.000 Euro und wurden an 224 deutsche Kommunen vergeben. Leider hatte sich Werne nicht beteiligt“, so Artur Reichert, Ortsvorsitzender der

Zum Artikel »