Aktuelles

Position der FDP Werne zum geplanten Gewerbegebiet

Im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung geht es um den Kooperationsstandort Nordlippestraße Nord. Es soll eine Rahmenplanung erarbeitet werden, um an der Stelle nördlich der Nordlippestraße ein umweltverträgliches und nachhaltiges Gewerbegebiet zu entwickeln. Hierzu hat die FDP das anliegende Positionspapier entwickelt, dem Sie unseren liberalen Standpunkt zu diesem Projekt entnehmen können. Die Freien Demokraten haben sich bei der Kommunalwahl im letzten Herbst für die Schaffung neuer Gewerbeflächen eingesetzt. Momentan gibt es kaum noch Flächen zur Ansiedlung von Gewerbe auf dem Werner Stadtgebiet. Es fehlen sowohl Möglichkeiten für Neuansiedlungen als auch Erweiterungsmöglichkeiten für bestehende Unternehmen. Es drohen sowohl die Abwanderung

Zum Artikel »

FDP Werne plädiert für eine rasche Öffnung der Gastronomie

Die FDP Werne begrüßt die von Bund und Ländern beschlossene Lockerung des Lockdowns und die damit verbundene Teilöffnung des Einzelhandels, plädieren nun aber auch für eine rasche Öffnung der Gastronomie. Die Werner Gastronomen hätten im vergangenen Jahr extrem gelitten. Ihnen nun das Frühjahrsgeschäft zu nehmen, könne langfristige Auswirkungen auf die Gastronomielandschaft haben. „Wir möchten nicht, dass der Werner Bürger nach dem Lockdown nicht mehr in seine Lieblingskneipe gehen kann, weil diese schließen musste. Wir haben in Werne eine ausgeprägte und vielfältige Gastronomie. Das möchten wir nicht verlieren!“, appelliert Jörg Korzinetzki an die Entscheidungsträger. Grade in Restaurants und Kneipen könne durch

Zum Artikel »

FDP Werne fordert eine bessere Abfallentsorgung

„Überflutete Abfalleimer, achtlos in die Gegend geworfener Müll oder die Abfallbehälter fehlen sogar komplett – ein untragbarer Zustand, den man in der Stadt immer wieder vorfindet!“, so sieht es jedenfalls die FDP und beantragt daher ein besseres Konzept zur Abfallentsorgung für Werne. Mehr und größere Mülleimer auch in den Außengebieten, Reparatur defekter Abfallbehälter sowie eine optimierte Leerungsfrequenz – so lauten die Verbesserungsvorschläge im Antrag der Liberalen.   „Es darf nicht sein, dass unsere schöne Stadt durch Müllberge in Gräben und überquellende Mülleimer in der Innenstadt verunstaltet wir“ sagt Claudia Lange energisch, „Müllentsorgung ist Teil der städtischen Daseinsvorsorge und der müssen

Zum Artikel »

Susanne Schneider MdL: Land fördert den TV Werne 03 Wasserfreunde e. V. mit 36.000 Euro.

 Um dem Sanierungsstau bei den Sportstätten im Land entgegenzuwirken, fördert die NRW-Koalition Sportvereine und Sportverbände vor Ort. Dazu werden mit dem Infrastrukturprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ 300 Millionen Euro ausgeschüttet.  „Der Breitensport in Nordrhein-Westfalen profitiert von der Modernisierungsoffensive der NRW-Koalition. Ich freue mich, dass der TV Werne 03 Wasserfreunden e. V. nun 36.000 Euro für die Modernisierung der Vereinsräumlichkeiten erhält. Damit erhöhen wir die Attraktivität des Sportangebots und setzen ein solides Fundament für weiteres ehrenamtliches Engagement“, betont Susanne Schneider, FDP-Landtagsabgeordnete aus dem Kreis Unna.

Zum Artikel »

Ausschusssitzungen müssen stattfinden, als Videokonferenz!

In der Debatte um eine mögliche Verschiebung der Sitzungen der politischen Gremien in Werne macht die FDP Fraktion einen neuen, alten Vorschlag: Die Gremien sollen als Videokonferenzen stattfinden, so wie es bereits im März 2020 vorgeschlagen wurde. Dazu erklärt die Fraktionsvorsitzende Claudia Lange: „Die Coronapandemie stellt uns alle nach wie vor vor große Herausforderungen. Weiterhin muss es das Ziel sein, persönliche Kontakte zu vermeiden. Auch als Politik gilt es, sich an diese Regeln zu halten und unserer Vorbildfunktion gerecht zu werden. Die Pandemie darf aber nicht zur tatenlosen Zeit werden, sondern ist erst Recht Anlass, um wichtige Beratungen durchzuführen, beispielsweise in

Zum Artikel »

LANGE: Stadtrat statt Netflix! Sitzungen des Stadtrates in Zukunft live streamen.

Die FDP Werne möchte, dass öffentliche Ratssitzungen zukünftig per Videostream live für alle Bürger zur Verfügung gestellt werden sollen. Sitzungen des Stadtrates sowie Ausschusssitzungen sind grundsätzlich für alle Bürger öffentlich zugänglich. Dies sei ein wesentlicher Bestandteil einer offenen und bürgernahen Demokratie. Die FDP möchte die Teilnahme nun auch als digitalen Service anbieten. Das Interesse vieler Bürgerinnen und Bürger sei vorhanden, meint Fraktionsvorsitzende Claudia Lange: „Die Werner Bürger möchten gerne nah an der Entscheidungsfindung der Politik sein, weil ihnen ihre Heimatstadt wichtig ist. Wenn sie nun auch von Zuhause, aus der Bahn oder aus dem Urlaub Sitzungen verfolgen können, ist die

Zum Artikel »